WDCM April – Datenbanken Rundumschlag

UPDATE:

Hier der Link zum Livestream

 

Hallo Devs!

Dieses mal wollen wir über Datenbanken reden.

Es wird Vorträge zu:

• PostgreSQL

• ElasticSearch

• MySQL/MariaDB

• Neo4j

• Redis

• Datomic

• Mongo

• und Riak

geben.

Ziel ist, jedem einen gute Überblick über die aktuellen Datenbanken zu verschaffen, damit beim nächsten Projekt die passende Lösung gewählt wird =)

Einen Link zum Livestream wird es dann kurz vor Start in diesem Post geben.

WDCM auf Meetup

WDCM im März

Hey Devs!

Auch im März gibt es wieder eine tolle Möglichkeit euer Wissen zu erweitern und praktische Kenntnisse mit WebRTC, der Technik hinter palava.tv, zu erlangen.

Mit dem Team von palava wollen wir eine kleine Anwendung bauen.

Bitte meldet euch wenn möglich frühzeitig hier an, damit wir mit den Räumen planen können.

WDCM am 11. Februar 2014 – Automation und Deployment

Hallo!

Der Stream ist live!

Wir wollen uns am 11. Februar ab 19Uhr mit Automation und Deployment beschäftigen.Es wird Vorträge geben:

• Ansible - Jens Schmidtgen
• Puppet/Vagrant - Chrisitan Jantz
• Docker - Jens Nauber
• (Grunt – Andre Leubner)

Das Treffen findet in der SLUB(Zellescher Weg 18, 01069 Dresden) statt. Der Raum wird wieder ausgeschildert sein.
Es ist geplant, die ganze Sache einmal wieder Live zu streamen!
Den entsprechenden Link posten wir dann hier im Beitrag.

WDCM im Oktober 2013

Hallo Webdevs!

Wie zuvor versprochen, gibt es im Oktober 2013 tatsächlich noch ein WDC Meeting: Am 30.10.2013 treffen wir uns um 19 Uhr in den Räumen der SLUB, genauer hier:

Sächsische Landesbibliothek
Zellescher Weg 18
01069 Dresden, Germany

 

Bitte tragt euch über https://meetup.com in das entsprechende Meeting ein, da wir in etwa wissen müssen, wie viele Webdevs teilnehmen werden.

Zur Erinnerung: Wir wollen Lightningtalks zu Editoren und IDEs hören. Es ist also eure Chance, uns zu überzeugen, dass euer Werkzeug das Werkzeug ist.

Verschoben: WDCM im Oktober 2013

Liebe Community,

wir müssen das Meeting – ursprünglich für den 08.10.2013 geplant – leider verschieben. Grund dafür sind Probleme mit der Raumfindung.

Aufgeschoben, nicht aufgehoben: Das Meeting wird im Oktober stattfinden. Sobald wir die Raumsituation geklärt haben, werden wir euch hier, hier und hier informieren.

Stay tuned!

Neustart

Hallo Webdeveloper-Community,

am Dienstag, den 10.09.2013 gibt es endlich wieder ein WDC-Meeting in Dresden! Ab 19 Uhr treffen wir uns in gemütlicher Runde im Scheunecafé in der Dresdner Neustadt.

Thema des Abends wird das WDCM selbst sein. Was wollen wir in Zukunft mit dem monatlichen Treffen anstellen? Welchen Themen möchten wir uns widmen? In welchem Rahmen soll das WDCM in Zukunft stattfinden?

Kommt reichlich, denn nur wer da ist kann auch mitentscheiden.

#25 Private Daten nach Hause holen – Vorteile einer Cloud ohneGoogle & Co.

  • Dienstag, 11. Juni 2013, 19:00 Uhr
  • Fak. Informatik (Raum E010), Nöthnitzer Straße 46, Dresden (OpenStreetMap)
  • Vortrag von Robert

Das Leben ist bequem geworden für Geeks: Smartphones speichern keine Daten mehr, sie sind nur noch eines von vielen möglichen Geräten mit denen auf seine eigenen Daten zu gegriffen werden kann. Geht ein Gerät kaputt oder verloren, bleiben die Daten erhalten und beim Umzug auf ein neues Gerät sind diese sofort wieder verfügbar. Doch der Preis den wir für diesen vermeintlich kostenlosen Service zahlen ist hoch. Mir könnte er eines Tages zu hoch sein.

Zeit also, sich über Alternativen Gedanken zu machen und diese zu erarbeiten.

Weiterlesen

#24 Knockout und ProcessWire

  • Dienstag, 14. Mai 2013, 19:00 Uhr
  • Fak. Informatik (Raum E010), Nöthnitzer Straße 46, Dresden (OpenStreetMap)
  • Vorträge von Erik und Francesco

Knockout

Erik stellt Knockout vor, eine JavaScript-Bibliothek zum einfachen Erstellen interaktiver, webbasierter Benutzerschnittstellen.

Ohne weitere Abhängigkeiten kümmert es sich um (minmalinvasives) Templating, Databinding und erlaubt die elegante (weil deklarative) Angabe von Beziehungen zwischen den Daten. Statt unzähliger manuell verwalteter Eventhandler und DOM-Updates werden nur die Beziehungen zentral im ViewModel angegeben und den Rest erledigt Knockout.

Als Entwickler braucht man sich nur auf die Ausgestaltung des ViewModels zu konzentrieren und kann schneller komplexere Anforderungen umsetzen.

ProcessWire

Francesco geht nochmals auf das bereits im CMS-Showdown angerissene CMS/CMF ProcessWire ein (diesmal in der nötigen Breite und Tiefe) und zwar hauptsächlich deswegen, weil er es mittlerweile besser kennt und davon so begeistert ist.

ProcessWire ist open source und modular aufgebaut, lässt sich problemlos erweitern, ist schnell, skaliert sehr gut und bietet eine kinderleichte und mächtige API an. Außerdem wurde ProcessWire mit dem Gedanken entwickelt extrem flexibel und anpassbar zu sein. Es zwingt dem Entwickler also keine vordefinierte bzw. in Blei gegossene Arbeitsweise auf. Wenn man doch mal nicht mehr weiter weiß hilft einem die erstklassige Community schnell und kompetent weiter.

Weiterlesen

#23 Stammtisch

Im April soll es wieder mal einen Stammtisch geben. Wie gehabt: in gemütlicher Runde könnt ihr über dieses und jenes plaudern, egal ob das nun web-spezifisches Nerd-Zeug ist, eure geplanten Projekte oder auch alles web-ferne, was uns so einfällt.

Wäre super, wenn ihr in den Kommentaren oder per Twitter Bescheid gebt, ob ihr dabei seid, damit die Tisch-Reservierung dementsprechend geplant werden kann.

Nur als Info: Es gibt im Bautzner Tor nicht nur gutes Bier zum guten Preis, sondern auch was festes für den Magen.

Tragt euch zur Terminfindung bitte in die Doodle-Umfrage ein.Termin gefunden! Wir treffen uns am Dienstag, 23. April 2013, um 19:30 Uhr.

#22 SCSS/SASS: Die Zukunft von Stylesheets

  • Freitag, 8. März 2013, 19:00 Uhr
  • Fak. Informatik (Raum 001), Nöthnitzer Straße 46, Dresden (Google Maps)
  • Vortrag von Stefan Wienert

Variablen, Berechnungen, Funktionen, Bedingungen, tiefe Verschachtelungen, Plugins, automatische Generierung von Sprites – welcher Web-Entwickler hat sich dies noch nicht für CSS gewünscht? In diese Lücke springt SCSS, dass eine Obermenge der CSS-Syntax darstellt und all das zum CSS hinzufügt. Am Ende raus kommt eine minifizierte CSS-Datei, die Browser ganz normal interpretieren können.

Stefan wird praktisch zeigen, wie leicht der Übergang von CSS zu SCSS ist und wie nach und nach der eigene Frontend-Code durch die coolen Features verbessert werden kann.

Das Treffen findet in der Informatik-Fakultät der TU Dresden (Raum E001) statt.

Weiterlesen